Pflege eines AED

Mit der Anschaffung eines AED-Defibrillators haben Sie einen großen Schritt in Sachen herzsicheres Leben in Ihrem Umfeld gemacht. Doch auch einen AED können Sie nicht nur in die Ecke stellen und hoffen, dass er funktioniert, wenn Sie ihn benötigen. Eine Geräteschulung erleichtert und beschleunigt die richtige Verwendung im Notfall immens. Bei allen PRIMEDIC AED‘s ist eine Einweisung sowie die Inbetriebnahme im Preis enthalten, was eine sehr gute Basis bildet.

Die Norm ISO 7010 legt Rettungs-, Verbots-, Gebots-, Warn- und Brandschutzzeichen fest. Die Formen und Farben beruhen auf der ISO 3864. Die Norm soll international für mehr Sicherheit durch einheitliche Kennzeichen sorgen. Um die Suche nach einem AED zu vereinfachen gibt es ein internationales Rettungszeichen E010 (AED). Mit diesem können sie optimal auf Ihren AED aufmerksam machen.

Der technische Fortschritt und die Vernetzung von Geräten vereinfachen die Pflege eines AED zwar immens, jedoch ist immer noch menschliches Handeln von Nöten, um den AED jederzeit einsatzbereit zu halten. So muss ein AED alle zwei Jahre zur Sicherheitstechnischen Kontrolle (STK) gegeben werden, um die Gerätefunktion und die dazugehörigen Komponenten zu überprüfen.

Auch die Einhaltung der Betriebsbedingungen (Temperatur, Luftfeuchtigkeit usw.) nach Gebrauchsanweisung spielen eine wichtige Rolle in der Pflege eines AED. Außerdem müssen Sie die Lebensdauer der Klebeelektroden im Auge behalten, um Fehlanwendungen auszuschließen.

Die Defibrillatoren der HeartSave Serie führen täglich automatische Selbsttests durch, um die Betriebsbereitschaft sicher zu stellen. Da hier auch das Energiemodul mitgetestet wird, ist sichergestellt, dass Gerät und Energiemodul einsatzbereit sind. Das Ergebnis der Selbsttests ist auch aus der Ferne für den Betreiber am Statusdisplay ersichtlich. 

Weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns gerne